Diabetes-Pflegefachkraft (DPFK)

Die Qualität der Fortbildung zur Diabetes-Pflegefachkraft ist über die AG Diabetes und Geriatrie der DDG anerkannt. [AG DuG]

  • Zielgruppe: Examinierte Pflegefachkräfte in ambulanten Pflegediensten und Pflegeheimen (Langzeitpflege)
  • Dauer: 80 h (10 Kurstage in 14 tägigem Abstand)
    (zzgl. praktischer Situationsanalysen)
  • Inhalt:                         

Die Fortbildung zielt auf eine kontinuierliche Versorgungsverbesserung von Diabetikern in Pflegeeinrichtungen. Darüber hinaus geht es um die Stärkung der Kooperation mit anderen relevanten Leistungserbringern wie  Ärzten, Podologen, Apothekern usw.

Im Rahmen der Qualifizierung zur Diabetes-Pflegefachkraft lernen Sie das Diabetes-Pflege- Management zur Sicherung der Pflegequalität bei Diabetikern kennen. Es verbindet die qualitativen Anforderungen einer ärztlich verordneten Diabetestherapie mit dem vertraglich und gesetzlich bestimmten Handlungsrahmen der Pflegeeinrichtungen.

Die Inhalte umfassen folgende Themenkomplexe:

  • Pathophysiologie des Diabetes mellitus, Therapie und Folgeerkrankungen
  • Ernährung und Bewegung bei Diabetes im Alter
  • Qualität der Stoffwechselkontrolle: Messverfahren, Bewertung, Handlung, Notfallmanagement
  • Qualität der Leistungserbringung Insulininjektion und Medikamentengabe
  • Qualität des Behandlungspflegeprozesses bei Diabetes (inklusive diabetesspezifischer Standards und Formulare)
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Aufbau und Umsetzung eines strukturierten Anleitungsprogramms zur sicheren und selbständigen Insulininjektion
  • Aktivitäten und Mitwirkung beim Aufbau eines Diabetesversorgungsnetzes

Die einzelnen Ausbildungs-Module sind als Workshop aufgebaut. Insgesamt finden 10 Kurstage in einem Abstand von ca. zwei Wochen statt. Zwischen den Theoriephasen wird das neu erworbene Wissen in der eigenen Pflegeeinrichtung umgesetzt. Die TeilnehmerInnen befassen sich über die Anfertigung von Hausarbeiten beispielhaft mit zentralen Aspekten der Diabetesversorgungssituation in ihren Einrichtungen. In Zusammenarbeit mit Experten aus der Diabetologie und Pflege entwickeln sie sich zu kompetenten Ansprechpartnern rund um alle Fragen zu Diabetes im pflegerischen Kontext. Sie führen im Rahmen der Fortbildung die Grundlagen für ein Qualitätsmanagementsystem für die Diabetikerversorgung entsprechend des spezifischen Bedarfs ihrer Pflegeinrichtung ein. Praktische Erfahrungen bei der Umsetzung und Anregungen werden direkt in der Gruppe ausgetauscht.

FAZIT: Die Fortbildung zur DPFK bietet vertiefte Diabetesqualifikation für alle Pflegefachkräfte, die in ihrer Einrichtung neben der Patientenbetreuung auch Aufgaben der Koordination, Planung und Qualitätssicherung der Versorgung ihrer Diabetes-Patienten übernehmen (sollen).

Substanzielle Grundlage der Seminarinhalte sind die Leitlinien der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG).
Ambulante Pflegedienste schaffen die Voraussetzungen für eine Zertifizierung als Diabetes-Schwerpunktpflegedienst.

Material:Folienpräsentationen, diabetesspezifische Standards / Formulare, Hausarbeiten sowie umfangreiches Begleitmaterial, das zum Nachlesen als Hilfe bei der praktischen Arbeit geeignet ist.

Prüfung: Abschlusstest und 7 Situationsanalysen

Zertifikat: Urkunde zur Diabetes-Pflegefachkraft. Zum Erhalt der Gültigkeit muss ab dem vierten Jahr nach Urkundenausstellung jährlich eine von der  AG DuG anerkannte Fortbildung nachgewiesen werden.

Bildungsträger: IIGM

Kooperation: Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa e. V.), AG Diabetes und Geriatrie der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Referenten: Diabetologe /-in (DDG), Diabetesberater /-in (DDG), Experten im                                     Diabetes-Pflege-Management

Teilnahmegebühr: 1140,- Euro  (990,- Euro für bpa-Mitglieder)

Beachten Sie Rabatt- und Fördermöglichkeiten!

Teilnahmevoraussetzungen:

Die Fortbildung richtet sich an

  • examinierte Krankenschwestern/ -pfleger,
  • Kinderkrankenschwestern/ -pfleger,
  • staatl. geprüfte AltenpflegerInnen und
  • Kranken-/ GesundheitspflegerInnen in ambulanten Pflegediensten und Alten-/ Pflegeheimen (Heime) mit wenigstens einjähriger Berufserfahrung. Die Pflegeeinrichtungen sollten wenigstens fünf Diabetiker betreuen.

Kurstermine/ -orte:                

Jahr    Ort                  Start               Ende               Kursbezeichnung

Termine auf Anfrage

Weitere Informationen und Termine erhalten Sie auf Anfrage unter info@IIGM.de oder bei Ihrer zuständigen bpa-Landesgeschäftsstelle (www.bpa.de).

Für die FB DPFK können insgesamt 20 Punkte bei der Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

Neuigkeiten

01.08.2015
Der Internetauftritt von fodial.de ist nun auch mobil besonders gut zu betrachten. Wir freuen uns über Ihre Meinung.

15.11.2017
Aktuelle Teilnehmerzahlen der FoDiAl Seminare, die durch die Diabetes Akademie Niedersachsen durchgeführt wurden.

Fodial

 

FoDiAl.de –
Ihr Ansprechpartner:

Dipl.-Päd. Peter Walosek
walosek@fodial.de

0228 / 240 56 63

© FODIAL 2017. ALL RIGHTS RESERVED.